22. Februar 2018 //

Rechtssicherheit durch Sanktionslistenprüfung

Sanktionslistenprüfung

Mit der Einführung der EU-Antiterror-Verordnungen sind Unternehmen dazu verpflichtet, die persönlichen Daten ihrer Mitarbeiter gegen sogenannte Sanktionslisten abzugleichen. Laut den Verordnungen müssen Unternehmen sicherstellen, dass sie terroristischen Vereinigungen weder mittel- noch unmittelbar Gelder oder Zugang zu wirtschaftlichen Ressourcen gewähren. Ein Beispiel dafür ist die Gehaltszahlung an einen Mitarbeiter, der in Verbindung zu einer terroristischen Vereinigung steht. Dies durch regelmäßige Audits zu verhindern, liegt in der Verantwortung des Unternehmens. Verstöße gegen diese EU-Verordnungen können strafrechtliche Konsequenzen für das Unternehmen bedeuten (§ 17 ff. Außenwirtschaftsgesetz (AWG)).

Weiterlesen


Follow Us

Autoren

ARCHIV