Kategorie: Cloud Computing, Collaboration & Teamwork, Elektronische Akten
29. Februar 2012 //

Projekte managen. Wissen teilen. Ergebnisse sichern.

Mit der Business Lounge App auch unterwegs auf Ihre Projekte zugreifen. (© forcont)Menschen sind soziale Wesen, auch und erst recht im Internetzeitalter. Sie suchen die Gemeinschaft, in der sie ihre Arbeit organisieren und Maßnahmen für die Erhöhung des Wohlstands des Einzelnen ergreifen können. Traf man sich früher am Lagerfeuer, auf Märkten, in Fabriken und Büros, ist es heute zunehmend das Internet, das zum Informationsaustausch und zur Arbeitsorganisation genutzt wird.

Die Gemeinschaft der Menschen, in welchem Kontext auch immer, ist vorhanden, man muss Ihnen nur eine Plattform - ein Tool - geben, damit sie sich organisieren und kommunizieren können, so jedenfalls argumentieren die Jünger sozialer Netzwerke.

Die nächste Generation des Web 2.0: Enterprise 2.0

Vor ein paar Jahren bezeichnete man das Internet noch als Mitmachnetz und seit kurzem wandelt es sich in Enterprise 2.0 und geht nun in Teilen in ein Enterprise Social Network für Unternehmen über. Dabei geht es immer darum, dass Menschen mit gemeinsamen Aufgaben oder Zielen innerhalb eines Unternehmens auf elektronischem Wege kommunizieren und zusammenarbeiten.

Die Kommunikation wird jedoch nicht zum Selbstzweck geführt. Schon Peter Drucker, der Vordenker der Managementdisziplin, hat vor einigen Jahrzehnten den Begriff des Wissensarbeiters geprägt und Fredmund Malik hat vorausgesagt, dass die Anzahl klassischer Industriearbeiter an der Werkbank im Verhältnis zu den Wissensarbeitern stark abnehmen wird. Grund dafür ist der hohe Stand der Technik, der die Produktivität der Industriearbeiter dramatisch gesteigert hat.

Anforderungen der Wissensarbeiter

Das Wesen der Arbeit von Wissensarbeitern wird immer stärker durch Selbstregulation und Eigenverantwortung bestimmt. Sie bilden mit anderen ein Team, um vorgegebene Aufgaben auf der Basis der zur Verfügung gestellten Ressourcen zu erfüllen. In Anlehnung an die beiden oben zitierten Autoren erkennt man sofort, dass Wissensarbeiter Manager sind. Management ist die zentrale Funktion einer Organisation aus Ressourcen Nutzen zu generieren. Dafür braucht der Wissensarbeiter Tools, die ihm helfen, seiner Funktion gerecht zu werden und die Produktivität seiner Arbeit zu steigen.

Einer der wesentlichsten Aufgaben dieser Wissensarbeiter ist es, auf der Basis von soviel Informationen wie möglich und nötig, Entscheidung zu treffen. Das muss schnell und flexibel möglich sein. Entscheidungen müssen dokumentiert werden, denn man will aus ihnen lernen oder aus Compliance-Gründen Entscheidungen herleiten können.

Wissensarbeiter mit Collaboration Tools unterstützen

Bei forcont sagen wir:

Wir helfen unseren Kunden, Entscheidungen schnell und flexibel zu treffen und diese sicher zu dokumentieren.

Wettbewerbsdruck und Globalisierung erfordern ein hohes Maß an Mobilität und die Ausrichtung der Arbeit auf internationale Märkte.
Die ideale Basis für ein Tool, das die Arbeit der Wissensarbeiter unterstützt, bildet das Internet. Das bevorzugte Geschäftsmodell ist Software as a Service, d. h. die Bereitstellung von Softwareservices über das Internet auf einer Mietbasis. Damit erreicht man die nötige Flexibilität, Agilität und Mobilität.

Business Lounge als Antwort

forcont wird auf der CeBIT im März 2012 in Hannover ein neuartiges Tool präsentieren, das auf einzigartige Art und Weise die Arbeit der Wissensarbeiter unterstützen wird. Es wird aus den Komponenten

  • Managementfunktionen
  • Collaboration
  • Dokumentenmanagement

bestehen.

Es wendet sich bewusst an den B2B-Markt und wird konsequent als Software as a Service vermarket. Der Produktname lautet forcont factory FX | Business Lounge. Es handelt sich um ein Tool für ein agiles Kommunikations- und Entscheidungsmanagement oder besser für ein InterEnterprise Social Network.

Die Nutzer dieses Tools können sich in virtuellen Räumen treffen, um dort Dokumente zu erfassen, zu verteilen, zu diskutieren und verabschieden zu können.

Die Übersicht eines Projektraums - Das Projektgeschehen im Überblick behalten. (Screenshot: forcont)

Die Übersicht eines Projektraums - Das Projektgeschehen im Überblick behalten.

Das Tool stellt eine Nutzerverwaltung zur Verfügung, über die der jeweils Verantwortliche sein Team und Experten von überall einladen kann. Die Kommunikation wird über ein internes Nachrichtensystem, Kalender, Foren und Chats unterstützt. Selbstverständlich kann man auch mit der Außenwelt über die klassische E-Mail in Verbindung treten. Entscheidungen können über ein spezielles Menü initiiert, herbeigeführt und dokumentiert werden. Allen Teammitgliedern steht ein spezieller Bereich - die Bibliothek - zur Verfügung, in der team- und projektübergreifende Dokumente, Informationen und Ergebnisse bereitgehalten werden.

 


1 Kommentar für "Projekte managen. Wissen teilen. Ergebnisse sichern.":

Denkt man weiter, sprechen wir nicht mehr nur der Arbeit unabhängig von Ort, Zeit und Modalität, sondern auch unabhängig vom Medium selbst. Wie wärs mit dem Arbeitsplatz der Zukunft wie ihn Konzeptkünstler Adam Benton sieht: www.de.bgr.com/2012/06/21/der-schreibtisch-der-zukunft/

Schreibe einen Kommentar

Follow Us

Autoren

ARCHIV