Kategorie: Best Practice, Cloud Computing, Elektronische Akten
30. Januar 2012 //

Best Practice: Wie das Leitungsauskunftsportal „infrest” Aufwände bei Bauprojekten reduziert

Video-Interview mit Jürgen Besler

Wer schon mal gebaut hat, kennt das: Vor Baubeginn müssen bei den verantwortlichen Versorgungsunternehmen und Behörden Auskünfte über die verlegten Leitungen eingeholt werden. Was bedeutet das für den Bauherren? Zunächst alle Zuständigen für das betreffende Baugebiet recherchieren und diese anschließend einzeln anschreiben. Der Aufwand ist enorm.

Aus diesem Grund entwickelte die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mit Kooperationspartnern wie der forcont das Leitungsauskunftsportal „infreSt“. Damit wird eine Leitungsanfrage von Unternehmen oder Privatpersonen an alle am Portal teilnehmenden Netzbetreiber und Ämter verteilt und eine übergreifende Bündelung gewährleistet.

Jürgen Besler, Geschäftsführer der infrest - Infrastruktur eStrasse GmbH, stellt die Anwendung im Video-Interview vor.

Weitere Videos zum Thema „Cloud Computing” und „Arbeitsplatz der Zukunft”

auf YouTube, u.a. mit Führungskräften von Adobe Systems, Group Business Software, IBM Deutschland, Saugatuck Technology, Stadtwerke Cottbus und 2b AHEAD ThinkTank


Noch keine Kommentare für "Best Practice: Wie das Leitungsauskunftsportal „infrest” Aufwände bei Bauprojekten reduziert"

Schreibe einen Kommentar

Follow Us

Autoren

ARCHIV