4. Mai 2017 //

Video: Meinungsbild zur Digitalisierung und Mobilität

forconference 2017 | Rückblickvideo

Digitale Arbeitswelten und mobiles Dokumentenmanagement waren die zentralen Themen unserer Fach- und Anwenderkonferenz in Leipzig. Das Video von der forconference 2017 fängt ein, was die Teilnehmer unter Digitalisierung verstehen und wo sie Herausforderungen sowie Vorteile der digitalen Transformation sehen. Die gesammelten Stimmen aus der Wirtschaft u. v. m. finden Sie in unserem YouTube-Kanal.


20. März 2017 //

Digitale Würzmittel für agile Unternehmensprozesse

Konferenznachlese: Als der letzte Gast gegangen war, zog ein heftiger Regenguss am späten Nachmittag des 09. März den finalen Vorhang hinter eine sonnige forconference 2017 in der Leipziger Südvorstadt. Die Alte Essig-Manufactur, ein stilvoll saniertes Fabrikgebäude im Herzen der Sachsenmetropole, war Schauplatz unserer diesjährigen Fach- und Anwenderkonferenz rund um Enterprise Content Management (ECM). Weiterlesen


10. Januar 2017 //

Der forcont Cloud Connector oder Wie integriere ich eigentlich die Cloud?

cloud computing cable connection. illustration design over a blue background

Zugegeben, der Titel klingt etwas widersprüchlich. Wozu (und vor allem wie) soll man eine Cloud-Infrastruktur integrieren? Nun, zunächst einmal entscheiden sich Unternehmen für eine Software-as-a-Service-(SaaS)-Lösung bekanntlich aus einem oder mehreren Gründen:

  • Reduktion der Gesamtkosten (Total Cost of Ownership) über den kompletten Lebenszyklus der eingesetzten Lösung
  • Schnellere Einsatzfähigkeit der Software und geringere Einführungshürden (Zeitfaktor)
  • Geringerer Investitionsaufwand in Infrastruktur (Kapitalbindung)
  • Profitieren von kontinuierlichen Upgrades
  • Geringere bis gar keine Kopplung an eigene Infrastruktur notwendig (technologische Bindung)
  • Sicherheit bei Wartung/Betrieb der Lösung ("One-to-many"-Ansatz) für jeden einzelnen Kunden durch die Partizipation einer Vielzahl von Teilnehmer auf derselben Plattform. Der Cloud-Anbieter bzw. -Betreiber muss hier also mit besonderer Sorgfalt agieren, um Havarien zu vermeiden.

Weiterlesen


18. April 2016 //

Dokumentenmanagement in der Wohnungswirtschaft

In der Immobilienbranche fallen täglich sehr viele unterschiedliche Dokumente an: Mietverträge, Grundrisse, Betriebskostenabrechnungen, Korrespondenzen, Mieterinfos, Übergabeprotokolle u.v.a. Die dokumentenlastige Zusammenarbeit mit Partnern wie bspw. Mieter, Eigentümer (bei Fremdverwaltung) oder auch Versorgungsunternehmen, Bauunternehmen, Immobilienbetreuer (Hausmeister) etc. sorgt für zusätzlichen Handlungsdruck. Bei all den Dokumenten ist es wichtig, einen schnellen, strukturierten und reibungslosen Zugriff im Unternehmen gewährleisten zu können. Bei der Archivierung müssen Aufbewahrungsfristen eingehalten werden.

Um den Überblick zu behalten und optimal den Berg an Dokumenten bewältigen zu können, bietet forcont praxiserprobte Projektlösungen im SAP-Umfeld oder als mobile Web-Anwendung auf Basis forcont factory an. Wie diese genau aussehen und wie Sie Ihre Arbeit vereinfachen, erfahren Sie in der aktuellen Webinarserie „Effizienz für die Wohnungswirtschaft: Optimale Prozesse durch Dokumentenmanagement“.  Weiterlesen


9. März 2016 //

Digitale Transformation – Papierloses Büro?

Ineffiziente Dokumentenverwaltung und komplizierte Informationslogistik wirken sich negativ auf den Geschäftserfolg aus. Das ist bekannt. Trotz erster Optimierungsversuche in den Unternehmen konnte jedoch das Papieraufkommen noch nicht entscheidend reduziert werden. Dies geht aus der jüngst veröffentlichten IDC-Studie „Print und Document Management in Deutschland 2016“ hervor. Ziel der Studie war es, die aktuelle Situation, Trends sowie zu erwartende Entwicklungen im Bereich Print und Document Management in Deutschland zu beleuchten. Das Hauptaugenmerk lag  auf der Optimierung von dokumentenintensiven Geschäftsprozessen im Zeitalter der Digitalen Transformation.

Die wichtigsten Ergebnisse dieser Befragung im kurzen Überblick:

  1. Print und Document Management wird als Enabler zur Forcierung der Digitalen Transformation erkannt.
  2. Wichtigstes Ziel ist die Optimierung von dokumentenintensiven Prozessen.
  3. Ineffizientes Dokumenten-Handling wirkt sich negativ auf das Kerngeschäft aus.
  4. Trotz vielzähliger Optimierungsmaßnahmen bleibt das papierlose Büro vorerst eine Illusion.
  5. Kundenzentrische Workflows gewinnen im Zusammenhang mit dem Wandel zum digitalen Zeitalter deutlich an Bedeutung.
  6. Unternehmen wollen durchgängige Automatisierung der Back und Front Office Prozesse automatisieren – kommen aber nicht entscheidend voran.
  7. Einheitliche Dokumentenmanagementstrategie gilt als entscheidender Erfolgsfaktor bei der Geschäftsprozessoptimierung.

Die vollständige Studie können Sie unter www.idc.de lesen.


29. Juni 2015 //

Vertragsmanagement: Mit wenigen Klicks Dokumente erstellen

Screenshot_VM Kopie

Wenn wir mit Kunden über unsere Lösung für das digitale Vertragsmanagement gesprochen haben, bekamen wir immer wieder dieselbe Frage zu hören: „Kann ich mit der Software auch direkt Kündigungsschreiben für Verträge aufsetzen?“ Heute können wir endlich antworten: „Aber selbstverständlich können Sie das!“ Denn der Bedarf unserer Kunden ist uns Befehl und so haben wir alle forcont Dokumentenmanagement-Anwendungen um ein neues Add-On bereichert: die integrierte Dokumenterstellung. Weiterlesen


26. Januar 2015 //

Zusatzfelder – Kunden tunen ihre Software selbst

Bei der Anschaffung und Einführung eines Softwaresystems hat der Kunde in der Regel die Qual der Wahl zwischen einer Individuallösung - auf ihn zugeschnitten - oder einem standardisierten Lizenzprodukt / Cloud-Angebot.

Bei Letzterem ist es nur bedingt gebräuchlich, dass der Kunde eine Software entsprechend seines Unternehmens selbst anpassen kann. Hier klafft eine mehr oder weniger große Lücke zwischen der Individuallösung und dem Standardprodukt. Auch wenn ein Produkt gut durchdacht ist und alle nötigen Anforderungen erfüllt sind, würden die meisten Kunden die ein oder andere Kleinigkeit vermutlich dennoch gern feintunen. Unter Umständen hängt sogar die Einsatzfähigkeit und damit die Entscheidung für oder gegen das Produkt von wenigen Details ab, die sich der Kunde anpassen müsste. Bisherige Individualisierungsmöglichkeiten können hier mehr schlecht als recht Abhilfe schaffen.

Zusatzfelder sind hingegen eine ernstzunehmende Lösung, die beschriebene Lücke zu schließen. Der Kunde gestaltet dadurch teilweise seine Software selber, ohne die üblichen Möglichkeiten von Produktupdates oder -erweiterungen zu verlieren. Weiterlesen


23. September 2013 //

Arbeitserleichterung dank automatischer Belegerfassung Teil 1/2

Wie geht ein Unternehmen mit Bergen von vorwiegend eingehenden Papierdokumenten um, welche den immer gleichen Geschäftsprozess durchlaufen? In der Regel passiert dies auf dem herkömmlichen Weg, d.h. zeitintensive manuelle Bearbeitung durch einzelne Mitarbeiter. Zu Recht stellt sich hier die Frage: Geht das nicht auch besser, einfacher und überhaupt schneller? Weiterlesen


29. Februar 2012 //

Projekte managen. Wissen teilen. Ergebnisse sichern.

Mit der Business Lounge App auch unterwegs auf Ihre Projekte zugreifen. (© forcont)Menschen sind soziale Wesen, auch und erst recht im Internetzeitalter. Sie suchen die Gemeinschaft, in der sie ihre Arbeit organisieren und Maßnahmen für die Erhöhung des Wohlstands des Einzelnen ergreifen können. Traf man sich früher am Lagerfeuer, auf Märkten, in Fabriken und Büros, ist es heute zunehmend das Internet, das zum Informationsaustausch und zur Arbeitsorganisation genutzt wird. Weiterlesen


ARCHIV

Autoren

Follow Us